Lizenz zum Skaten?

Was ist eine Lizenz und wozu braucht man das?

Die Lizenz ist der Sportpaß, ausgestellt vom DRIV (Deutscher Rollsport- und Inline-Verband). Die Lizenz bestätigt, daß der Sportler zu einem dem DRIV angeschlossenen Verein und Landesverband gehört.

Das ist natürlich unnötig, solange man "nur" einfach zum Spaß skatet oder gelegentlich einen Marathon als Breitensportler mitlaufen möchte - sobald man den Sport aber etwas ambitionierter betreiben will und an Wettkämpfen teilnehmen möchte, hat die Lizenz einige Vorteile.

Für die Teilnahme an Landes- und Deutschen Meisterschaften ist sie Pflicht.

 

Die Vorteile:

  • Nur Lizenzsportler werden in der DRIV-Rangliste gewertet. Sie haben bei lizensierten Rennen einen eigenen Startblock (nach M/F getrennt) und eine jeweils eigene Ergebnisliste - getrennt vom Breitensportblock. Dadurch sollen faire Wettkampfbedingungen geschaffen werden.
     
  • Mit der Lizenz (und den Lizenzgebühren) unterstützt man die Arbeit des Verbandes (DRIV).
     
  • Der Verband sorgt unter anderem dafür, daß Wettkämpfe (auch Straßenrennen) gewissen Standards unterliegen und die Sicherheit der Sportler gewährleistet ist - dazu werden den Veranstaltern bestimmte Auflagen gemacht. Er unterstützt die Ausbildung von Trainern und Schiedsrichtern und natürlich den Nachwuchs und die Kadersportler.
     
  • Viele gemeldete Lizenzsportler zeigen, daß es viele leistungsorientierte Speedskater gibt - das tut dem Sport insgesamt gut und ist natürlich immer auch ein Argument, wenn es um Förderungswürdigkeit geht.

Freunde & Förderer

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© speedfuchs.de - Speedskating Frankfurt e.V.